Newsletter von Pfarrer Schowalter zum Auftakt der Sommerferien

Zum Auftakt der Sommerferien blickt Pfarrer Achim Schowalter auf die letzten Wochen und deren Ereignisse in der Gemeinde zurück.

Im Folgenden finden Sie den vollständigen Newsletter.

 

Liebe Leserin, lieber Leser des Paul-Gerhardt-Newsletters,

nach längerer Zeit, in der es keinen Newsletter gab und kurz bevor die Ferien beginnen, möchte ich mich noch einmal mit einem Newsletter melden.

Viel ist in den letzten Wochen passiert.

Seit Mitte Mai feiern wir wieder Gottesdienste in unserer Paul-Gerhardt-Kirche. Um allen, die gerne den Gottesdienst mitfeiern wollen, dies zu ermöglichen, gibt einen Gottesdienst um 10 Uhr und einen um 11.30 Uhr. Wir hatten an jedem Sonntag so viele Besucherinnen und Besucher, dass beide Gottesdienste nötig waren. Trotz Maske und Singverbot waren die Gottesdienste sehr schön und die etwas andersartigen Begegnungen auf ihre Weise herzlich.
Dankbar haben auch viele das Angebot von Gottesdiensten im Fernsehen und Internet genutzt.

Das Gemeindeleben war viele Wochen lang schwierig zu gestalten. Jugendkreise und Konfirmanden „trafen“ sich per Skype oder Zoom. Der Ältestenkreis, der sich sonst monatlich trifft, hat sich alle 2 Wochen zu einer Online-Sitzung getroffen, um jeweils auf die neuesten Gegebenheiten zu reagieren. Vor einem Jahr hätte sich kaum jemand so etwas vorstellen können. Vielen Dank an den neuen Ältestenkreis, der überraschend schnell in den Krisenmodus wechseln musste.

Seit einigen Wochen haben die meisten Gruppen und Kreise wieder begonnen. Durch die Hygiene-Regeln ist alles etwas komplizierter. Aber wenn man sich so viele Wochen nicht treffen konnte, merkt man, wie schön und wichtig die Gemeinschaft miteinander ist. Die Jungscharen und Jugendkreise haben den Auftakt gemacht. Sogar der Chor hat sich für Open Air-Proben im Lindenhof getroffen. Auch der Ältestenkreis, der Jugendleitungskreis, der Förderverein und der Kirchengemeinderat tagen wieder im „Präsenz-Modus“.

Ein besonderer Höhepunkt der letzten Wochen waren die Aktionen rund um das Stadtradeln. Ein Team aus unserer Gemeinde hat an zwei Sonntagnachmittagen ein buntes Programm mit Musik und Texten sowie ein Quizz und Verköstigung im Freien angeboten. Viele haben die Angebote genutzt und sich über die Vielfalt gefreut. Und das alles unter Corona-Bedingungen. Vielen Dank!

In den Corona-Wochen hat sich ein kleines Team getroffen und über ein neues Konzept für den Gemeindebrief nachgedacht. Der Gemeindebrief in neuem Layout im farbigen DIN A 5-Format wurde vor einigen Wochen verteilt. Auch im Blick auf das neue Öffentlichkeitsarbeitskonzept konnte nun eine Firma gewonnen werden.

Der Besuchsdienst konnte aufgrund der rechtlichen Bestimmungen keine persönlichen Geburtstagsbesuche machen. Hier werden wir auch weiterhin noch vorsichtig sein, da die Jubilare ja – laut Definition – alles zur Risikogruppe gehören.

An der Konrad-Adenauer-Schule wurde Elke Schlechter als Rektorin nach 12 Jahren in den Ruhestand verabschiedet. Auch hier hat Corona den Rahmen für die Abschiedsfeier so eingeschränkt, dass dies fast unbemerkt geschehen ist.

Am 2. August wären wir gerne mit 55 Teilnehmenden und 23 Mitarbeitenden nach Norwegen zu einer Jugendfreizeit gefahren. Obwohl gerade noch rechtzeitig Norwegen die Grenzen geöffnet hat und die Regelungen für Freizeiten so gelockert wurden, dass man mit einigen Einschränkungen die Freizeit von den rechtlichen Rahmenbedingungen hätte durchführen können, wurde beim genaueren Durchdenken deutlich, dass das Risiko nicht verantwortbar ist. Zumal auch Personen im Zusammenhang mit der Schulschließung des Edith-Stein-Gymnasiums in Bretten in Quarantäne waren. Das war schmerzhaft und leider auch teuer.
Kurzfristig ist es gelungen, noch eine Woche im Freizeitheim in Dobel zu buchen. Mit 30 Jugendlichen und Teamern aus unserer Gemeinde werden wir nun dort eine kürzere Freizeit gestalten.

Nun liegen zuerst einmal die Sommerferien vor uns. Viele werden die Urlaubszeit in der Heimat verbringen. Es ist zu hoffen, dass es gelingt, die Infektionszahlen im Griff zu behalten.

Während der Sommerferien feiern wir gemeinsam mit der Luthergemeinde Gottesdienst – jeweils abwechselnd in der Paul-Gerhardt-Kirche (10 Uhr und 11.30 Uhr) und in der Lutherkirche (10 Uhr). Dazu herzliche Einladung!

Nach den Ferien – das war ebenfalls eine erfreuliche Entwicklung der Corona-Zeit – dürfen wir Barbara Krause als neue FSJlerin begrüßen.

Ihnen wünsche ich eine gute, erholsame und gesegnete Sommerzeit.

Ihr Achim Schowalter

 

Newsletter von Pfarrer Schowalter - wer hat Interesse?

Ungefähr einmal pro Woche gibt Pfarrer Achim Schowalter seit der Corona-Krise einen informativen Brief an Mitglieder der Gemeinde heraus.

Wenn Sie den Newsletter auch per E-Mail geschickt bekommen möchten, geben Sie bitte im Pfarramt Bescheid (Tel. 07251-2479 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 

Lied der Woche - Beiträge der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Gemeinden Bruchsals (ACG)

Wir sind verbunden mit den Christen aller Gemeinden in Bruchsal. Die ACG sendet Botschaften in unsere Stadt und bietet lesenswerte Beiträge der Pfarrerinnen und Pfarrer unter Aktuelles. So leben wir gemeinsam Christsein.

Zu jeder Woche gibt es ein neues Lied - vorgestellt von einer Gemeinde. Derzeit sind es Lieder zur Osterzeit.

Auch wir als Paul-Gerhardt-Gemeinde sind Mitglied der ACG und arbeiten auf dieser Ebene mit beiden evangelischen Schwestergemeinden, sowie den anderen Gemeinden der ACG ökumenisch zusammen.

 

Hinweis zu Beerdigungen

Nach aktuell geltender Regelung, dürfen Beerdigungen nur noch im Freien und im engsten Familienkreis mit maximal 10 Personen stattfinden. Trauergespräche sollen telefonisch geführt werden. Das sind unter den Aspekten persönlicher Kontakt, Seelsorge und würdige Bestattungen echte Grenzerfahrungen. Leider sind das im Moment die Vorgaben des Landes.

Das Pfarramt ist für Ihre Fragen erreichbar: Tel. 07251-2479

Ihr Pfarrer Achim Schowalter